Datenschutz im Fuhrpark- und Flottenmanagement - Seminar

Datenschutz im Fuhrpark- und Flottenmanagement

Digitalisierung des Fuhrparks bringt Chancen, aber auch Risiken

Die fortschreitende Digitalisierung hält auch in unseren Fahrzeugen immer mehr Einzug und bringt somit Chancen, aber auch Risiken für Fuhrpark-/ Flottenmanager.
Einige der neuen Instrumente, wie die elektronische Führerscheinkontrolle, die Fahrtzeitenverwaltung oder die Wartungsplanung unterstützen bei der Einhaltung der gesetzlichen Halterpflichten und bringen Arbeitserleichterung und Zeitersparnis für den Fuhrpark-/ Flottenmanager mit sich.

Betriebswirtschaftlicher Nutzen vs. Persönlichkeitsrechte der Fahrer?

Andere, zum Beispiel die Analyse des Fahrverhaltens oder Telematik-Versicherungen, können zur Wirtschaftlichkeit des Fuhrparks beitragen und gleichzeitig einen Anreiz für die Fahrzeugnutzer schaffen, verantwortungsbewusster mit den Fahrzeugen umzugehen. Weiterhin können durch GPS-gestütztes Dispositionsmanagement Lehrfahrten und Umwege vermieden werden. Auch dadurch lassen sich Kosten und Ressourcen sparen.
So schön sich diese Chancen anhören, haben sie doch alle einen Nachteil: Sie greifen in die Persönlichkeitsrechte der Fahrzeugnutzer ein. Ein Konflikt, der unlösbar scheint, aber nicht unlösbar ist!

Die größte Herausforderung dabei besteht darin, technische Möglichkeiten und gesetzliche Vorgaben durch Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) und weitere mit einander zu vereinen und gleichzeitig einen Mehrwert für das Fuhrpark-/ Flottenmanagement zu erzielen. Hierbei sollte vor allem darauf geachtet werden, dass entsprechende Regelungen im Umgang mit den Daten getroffen und die Fahrzeugnutzer darüber informiert werden.
Daneben stellt sich die Frage, wie sich die private Nutzung der Flottenfahrzeuge mit den technischen Möglichkeiten und gesetzlichen Anforderungen vereinen lassen. Auch hier ist insbesondere Transparenz ein wichtiges Stichwort.

Was jetzt zu tun ist

Neben den technischen Möglichkeiten durch das Fuhrpark-/ Flottenmanagement, gibt es auch Möglichkeiten, die allein durch Gesetzgeber und/ oder Hersteller vorgegeben werden. Zum Beispiel das eCall-System. Dieses ist fest im Fahrzeug verbaut und ab Ende März 2018 in allen Neufahrzeugen Pflicht. Eine Abschaltfunktion wird es, wie bisher, nicht mehr geben. Die Fahrzeugnutzer sollten auch über diese Technik aufgeklärt werden.
In unserem neuen Seminar zeigen wir Ihnen, wie Sie all diese und weitere Konflikte vermeiden und trotzdem die Chancen der Digitalisierung nutzen können.

Hier alle Details erfahren!

Spread the Word!Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this page


T: +49 (0) 9721 / 67594-10

VINTIN GROUP Löwe

HABEN SIE NOCH FRAGEN?