Extreme Networks investiert in KI und Automatisierung

Extreme Networks investiert 95 Prozent des Forschungs- und Entwicklungsbudgets in die Bereiche KI, Automatisierung und Softwareentwicklung.

 

„Von der Telemedizin im Gesundheitswesen über die elektronische Etikettierung im Regal bis hin zum digitalen Lernen in Schulen will Extreme das Netzwerk von einem binären Dienstprogramm zu einer leistungsstarken, intelligenten Engine umwandeln, die die Menschen automatisch und intelligent mit Technologie verbindet und IT in jeglicher Branche zur Verfügung stellt, um Unternehmen neu zu gestalten und bedeutsame Ergebnisse zu erschaffen, die die menschliche Erfahrung wie nie zuvor verbessern“, so Ed Meyercord, Präsident und CEO von Extreme Networks.

 

Weiterhin sagte Meyercord: „Damit die Digitalisierung vollständig umgesetzt werden kann, müssen Unternehmen über ein flexibles, anpassungsfähiges und sicheres Netzwerk, einen softwaregesteuerten Ansatz und menschliche Intelligenz verfügen, die das gesamte Unternehmen unterstützen. Deshalb investiert Extreme dieses Jahr 95 Prozent der Forschungs- und Entwicklungsgelder in Software und AI, um die Automatisierungsfunktionen für unsere Smart OmniEdge-, Automated Campus- und Agile Data Center-Lösungen zu erweitern.“

 

Rohit Mehra, Vice President of Network Infrastructure bei IDC, fügte hinzu: „Das Netzwerk wird traditionell als IT-Unterstützungsfunktion betrachtet und bietet Konnektivität für Benutzer, Geräte und IT-Infrastruktur – von vielen als ‚Klempnerarbeit‘ bezeichnet. Diese Vorstellung ist sowohl antiquiert als auch falsch, wenn man bedenkt, was moderne Cloud- und IoT-Anwendungen in Unternehmen erfordern. Die heutige Vision des Netzwerks ist eine sichere Anwendungsservices- und Konnektivitätsplattform, mit der die Benutzer- und Anwendungserfahrung in den Bereichen Gesundheitswesen, Ausbildung, Hotellerie, Fertigung und anderen Bereichen optimiert werden kann. Der Fokus von Extreme auf Automatisierung ist relevant und zeitgemäß, da Unternehmen nach Netzwerktransformation als Grundlage für ihren Weg der digitalen Transformation Ausschau halten.“

 

Haben Sie noch Fragen zu unserem Technologiepartner Extreme Networks? Kontaktieren Sie uns einfach!

 

Dieser Blogeintrag beruht in Teilen auf einer Pressemeldung unseres Technologiepartners Extreme Networks: http://www.comms-dealer.com/artificial-intelligence/extreme-networks-invests-ai-and-automation

Ihr Ansprechpartner bei VINTIN
Michael Grimm

Michael Grimm

Mitglied der Geschäftsleitung

+49 (0)9721 675 94 10

kontakt@vintin.de

Abonnieren Sie die Beiträge unseres VINTIN IT-Journals! In Zukunft werden Sie bei neuen Inhalten per Email kurz und bündig informiert.





T: +49 (0) 9721 / 67594-10

VINTIN GROUP Löwe

HABEN SIE NOCH FRAGEN?