Fortinet-Ausblick 2017: Security Fabric, FortiOS 5.6, FortiSIEM und Lösungen für Wireless und Cloud

2016 war für Fortinet ein außerordentlich erfolgreiches Jahr. Der Umsatzanstieg von 26% gegenüber dem Vorjahr zeigt, dass die ganzheitliche Lösungsstrategie des Unternehmens – die Fortinet Security Fabric – vom Markt angenommen wird. Auch bei VINTIN sehen wir eine steigende Nachfrage nach den integrierten Security-Lösungen von Fortinet. Viele unserer Kunden, darunter auch viele Neukunden, wünschen sich ein nahtloses Zusammenspiel von Technologien für Firewalling, AntiSpam, Web-Filtering und Sandboxing.

VINTIN hat daher im vergangenen Jahr seine Partnerschaft mit Fortinet weiter ausgebaut. Wir haben weiterhin gezielt in die Ausbildung unserer technischen Spezialisten investiert und konnten so erneut den höchsten Partner-Status als „Platinum Partner“ erreichen. Darüber hinaus wurden wir erstmals als „Fortinet Partner of Excellence“ und als „Portfolio Partner of the Year“ ausgezeichnet. Besonders stolz sind wir zudem, dass einer unserer Mitarbeiter den höchsten Ausbildungsstatus NSE 8 erreicht hat. Damit steht er auf einer Stufe mit nur ganz wenigen technischen Spezialisten weltweit.

Was ist nun im neuen Jahr von Fortinet zu erwarten?

Beim Fortinet-Partnerabend im Februar haben wir einen guten Überblick über die aktuellen Schwerpunkte erhalten. Unter anderem stehen in diesem Jahr folgende Themen im Fokus:

  • Die Fortinet Security Fabric wird auch 2017 das übergreifende Thema sein. Mit dem angekündigten FortiOS 5.6 dehnt Fortinet die ganzheitliche Security-Architektur auch auf seine Switches, Access Points und Sandbox-Lösungen aus. Das neue Schlagwort lautet dabei „intentionsbasierte Netzwerksicherheit“ – eine Architektur, die neue Geschäftsanforderungen automatisch in die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen für das Netzwerk übersetzt und über die gesamte Angriffsfläche ein konsistentes Schutzniveau sicherstellt.
  • Die Beta 3 von FortiOS 5.6 ist seit kurzem verfügbar – das finale Release des neuen Betriebssystems wird später im Jahr erscheinen. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die Definition von erwünschten Applikationen basierend auf User-Gruppen, eine neue Benutzeroberfläche mit Funktionen für mehr Visibilität sowie offene APIs für die Integration von Fortinet Fabric Ready Partnern. Wir sind sehr gespannt auf die Neuerungen in FortiOS 5.6 – eine Migration empfehlen wir Kunden aber erst, wenn ein stabiles Release zur Verfügung steht.
  • Zum Jahresbeginn hat Fortinet zudem eine Security Operations Solution vorgestellt, die die Lösungen FortiSIEM (aus der Übernahme von AccelOps), FortiAnalyzer und FortiManager umfasst. IT- und Sicherheitsverantwortliche erhalten damit einen vollständigen Überblick über den Netzwerk- und Sicherheitsbetrieb in der Fortinet Security Fabric. So sammelt und korreliert beispielsweise FortiSIEM Daten aus der Security Fabric und von vielen weiteren IT-Systemen wie Switches, Servern, Desktops und IoT-Geräten in einer Oberfläche. Die Lösung ermöglicht damit unter anderem ein revisionssicheres Logging, wie es das neue IT-Sicherheitsgesetz von KRITIS-Betreibern erfordert.
  • Sehr große Fortschritte macht Fortinet auch im Wireless-Bereich. Beim Partnerabend wurden dazu einige spannende Use Cases und Praxiserfahrungen vorgestellt. Das Single-Channel-Design von Fortinet punktet generell in Roaming-Umgebungen (z. B. für WLAN-Telefonie) sowie insbesondere im Lager- und Logistikumfeld. Bei einem Kunden mit ständigen Roaming-Unterbrechungen in klassischem WLAN konnten durch die Migration auf Single-Channel die vorhandenen Probleme behoben werden. Sämtliche Arbeitsabläufe mit den eingesetzten Staplern und mobilen Terminals laufen dort jetzt unterbrechungsfrei ab.
  • Weitere Neuerungen wird es 2017 auf jeden Fall auch bei den Cloud-Lösungen von Fortinet geben. Sehr interessant ist aus unserer Sicht beispielsweise der FortiSandbox Cloud Service – eine flexibel einsetzbare Alternative zu physischen Sandboxing-Lösungen. Erfreulich ist aus unserer Sicht außerdem, dass die FortiCloud ab Version 3.1 für europäische Kunden in ein nach ISO27001:2005 zertifiziertes deutsches Rechenzentrum verlegt wird.

 

Ein Video dazu finden Sie hier:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie mehr über die aktuellen Lösungen von Fortinet erfahren möchten. Für tiefere technische Einblicke empfehlen wir Ihnen unsere regelmäßigen Fortinet-Seminare – wie zum Beispiel das erste Seminar zum Thema Fortinet Security Fabric am 25. und 26. April.

Spread the Word!Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this page


T: +49 (0) 9721 / 67594-10

VINTIN GROUP Löwe

HABEN SIE NOCH FRAGEN?