/ IT-Partner

im Sozialwesen

Digitale Arbeitswelten im Sozialwesen

 

Organisationen und Unternehmen im Sozialwesen benötigen heute mehr denn je moderne, zeitgemäße Lösungen für digitales Arbeiten und digitale Kommunikation. Verantwortliche in allen Bereichen des Sozialwesens haben dies bereits erkannt und rüsten sich für den digitalen Wandel.

Dabei ist es wichtig, einen kompetenten und starken IT-Partner zu haben, der die Besonderheiten und spezifischen Anforderungen dieses besonderen Sektors genau kennt. Einen Partner, der möglichst alle Leistungen aus einer Hand und reibungslos abgestimmt übernehmen kann.

 

Ο Digitale Arbeitsplätze für neue Arbeitswelten

Ο Individuelles Full IT-Outsourcing

Ο Managed Services, z.B. für WLAN-Lösungen oder Indoor-Navigation und -Ortung

Ο Individueller Support, auch durch Experten vor Ort

Ο Kompetente Schulungen der Mitarbeiter für digitales Arbeiten

Ο Besondere Berücksichtigung der KDO

Ο Neue Kommunikationslösungen für Leistung & Flexibilität

/ Herausforderungen der Zukunft

Einrichtungen des Sozialwesens in Deutschland sehen sich heute vielfältigen Herausforderungen gegenüber. Dabei geht es sowohl um Fragen der Digitalisierung als auch um rechtliche Aspekte. Nicht zuletzt leiden viele Branchen des Sozialwesens unter einem akuten Fachkräftemangel und müssen neue Wege gehen, um sich als attraktive Arbeitgeber zu positionieren.

 

Mit smarten, zukunftsweisenden IT-Strategien können wir sinnvolle und nachhaltige Antworten auf diese Herausforderungen geben.

VINTIN verfügt über langjährige IT-Erfahrung im Bereich karitativer und kirchlicher Einrichtungen sowie übergeordneter Institutionen des Sozialwesens. Als Lösungs- und Herstellerunabhängiger Partner können wir Sie deshalb zielgerichtet auf Ihrem Weg in neue digitale Arbeitswelten begleiten und auch die Herausforderungen der kommenden Dekade gemeinsam mit Ihnen meistern. Insbesondere auf die Pflicht zur Abführung der Umsatzsteuer ab dem Jahr 2022 für viele sozialwirtschaftliche Unternehmen müssen in allen Bereichen wirtschaftlich effiziente und doch leistungsfähige Lösungen gefunden werden.

Lesen Sie in dieser Case Study, weshalb sich das Bistum Fulda für VINTIN entschieden hat.

/ Gemeinsame Ziele

Neue Arbeitswelten: Einrichtungen des Sozialwesens leben in hohem Maße von der besonderen Einsatzbereitschaft und dem bewundernswerten Engagement Ihrer Mitarbeiter – hauptamtlich, in Teilzeit oder ehrenamtlich. Doch auch die Arbeitswelt in Ihren Einrichtungen muss mit der veränderten Lebensrealitäten der jungen Generation Schritt halten. Deshalb ist es wichtig, Lösungen zu schaffen, mit denen mobiles Arbeiten, Home Office und die Vernetzung unterschiedlicher Standorte reibungslos und ohne großen Aufwand funktionieren.

IT fit für die Zukunft machen: Egal ob Live-Streaming per App, WLAN-Lösungen inkl. Gästezugang oder der Digitale Arbeitsplatz – die Anforderungen an die IT steigen auch im Sozialwesen stetig. Damit ändert sich auch die Rolle der IT-Abteilung, die VINTIN von Anfang an begleitet. Zukünftig dient die IT-Abteilung der strategischen Weiterentwicklung der IT und Kommunikation. Aus Systemadministratoren werden zum Beispiel Manager für intelligente Prozesse und Kontrolleure des Outsourcing-Partners.

Wirtschaftliche Flexibilität erhöhen: Mit der veränderten Rolle einer IT-Abteilung gehen auch neue Anforderungen an die wirtschaftliche Flexibilität einher. IT-Leistungen sollen nun leicht und transparent Kostenstellen zugeordnet werden können. Eine zukunftssichere Kostenkalkulation je Arbeitsplatz oder Nutzer soll gewährleistet werden. Investitionsschübe sollen vermieden und eine leistungsbezogene Abrechnung (Pay-as-you-go Strategie) ermöglicht werden. Gemeinsam stellen wir uns diesen Herausforderungen und erzielen mit Ihrer IT-Abteilung nachvollziehbare Wettbewerbsvorteile für Ihr Unternehmen.

In unserem Solution Draft erfahren Sie, wie Sie ihre Backup- und Storage-Kosten um bis zu 40% senken können.

/ Unsere Ansätze

Digital Workplace

Der Digitale Arbeitsplatz aus der VINTIN Cloud ist ein seit über 10 Jahren beliebter Weg unserer Kunden zu mehr wirtschaftlicher Flexibilität, neuen Arbeitswelten mit Home Office und mobilen Arbeitsplätzen sowie der denkbar einfachen Anbindung mehrerer (ggf. mobiler) Standorte. Jeder Mitarbeiter hat damit alle benötigten Daten und Anwendungen immer dabei – egal wo, egal wann und egal auf welchem Gerät. Mit der monatsgenauen Abrechnung pro Monat und Digital Workplace können Sie Ihre IT-Kosten nicht nur beliebig skalieren, sondern vermeiden auch unnötige Investitionen in lokale Strukturen (pay-as-you-go statt pay-for-peak).

Cloud Strategie

Auch für Einrichtungen des Sozialwesens sind passgenaue Cloud Strategien höchst interessant. So können wir zum Beispiel im Backup- und Storage-Bereich Kosteneinsparungen von bis zu 40% realisieren – bei zugleich besserer Verfügbarkeit und Datensicherheit. Zudem bieten Daten in der Cloud häufig den Auftakt für weitergehende Strategien im Umfeld der Business Intelligence (Big Data, etc.). Mit der gezielten Auswertung von Daten in der Cloud und durch die Nutzung von frei skalierbaren Cloud Ressourcen zur Datenanalyse können Unternehmen bisher nicht genutzte Potenziale sichtbar machen und so neue Wettbewerbsvorteile erschließen.

Managed Services

Der Fachkräftemangel im Sozialwesen betrifft auch die IT-Abteilung. Deshalb unterstützen wir seit vielen Jahren IT-Abteilungen unserer Kunden mit maßgeschneiderten Managed Services. Damit sorgen wir für spürbare Entlastung zum Beispiel im Monitoring, im Anwendersupport oder im Netzwerk- und Security-Umfeld. Unsere Leistungen im Monitoring und Response Bereich sowie im User Support / ServiceDesk aber auch in den Bereichen Managed LAN&WLAN sowie Managed Security sind erprobte Best-Practice Konzepte für spürbare Entlastung.

IT-Security

Einrichtungen im Sozialwesen haben häufig mit in höchstem Maße vertraulichen Daten zu tun. Einige Unternehmen fallen sogar in den Bereich der sogenannten „kritischen Infrastruktur“ und müssen ab dem Jahr 2018 ganz besondere Vorkehrungen in der IT-Security getroffen haben. darunter fallen zum Beispiel SIEM-Lösungen. SIEM steht für Security Event Management System und dient zum einen der unmittelbaren Entdeckung einer möglichen Bedrohung, zum anderen dem sofortigen und ausführlichen Reporting an das BSI. VINTIN unterstützt Sie dabei mit über 20 Jahren höchst-zertifizierter Erfahrung in der IT-Sicherheit.

wolfgang.gegenfurtner_vintin_JB32417

Wolfgang Gegenfurtner

 

Ansprechpartner Sozialwesen

VINTIN Services GmbH

 

+49 (0)9721 67594 650

kontakt@vintin.de

30min Webcast

Gerne stehen wir Ihnen in einem Webcast ausführlich Rede und Antwort. So können Sie sich frühzeitig informieren, ob VINTIN für Ihr Projekt der passende Partner ist. Nach Ihrer Kontaktaufnahme werden wir uns baldmöglichst für Ihren Wunschtermin mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihr Name

Ihre Email

Ihr Unternehmen

/ Starke Referenzen

T: +49 (0) 9721 / 67594-10

VINTIN GROUP Löwe

HABEN SIE NOCH FRAGEN?