Unter der Dusche ein Auto reservieren? Geht jetzt auch!

 

Bereits in der vergangenen Woche haben wir darüber berichtet, dass Digitale Services für Automobilunternehmen immer wichtiger werden. Nun konnten wir mit Christian Müller, Head of Global Communications der car2go Group, ein Tochterunternehmen im Daimler-Konzern, über den aktuellen Launch der Kooperation mit Amazons Alexa sprechen. 

 

IT-Journal: Wie schätzen Sie die Zukunftschancen der Sprachgesteuerten Kommunikation mit Devices wie Alexa generell ein? Anhaltender Trend oder Eintagsfliege?

Christian Müller: Wir bekommen von unseren Kunden das Feedback, dass die Sprachsteuerung eine immer größere Rolle für sie spielt. Daher gehen wir davon aus, dass es sich um einen längerfristigen Trend handelt, der noch weiter an Bedeutung gewinnen wird. Meine Erwartung ist, das gerade beim Thema Autonomes Fahren die Sprachsteuerung auch im Fahrzeug nochmal einen wichtigen Durchbruch erleben wird.

Denken Sie über eine Adaption von car2go / Alexa im Bereich B2B, also für Geschäftskunden, die heute noch eine eigene Flotte haben, nach?

Geschäftskunden sind für uns eine sehr wichtige Zielgruppe. Viele Unternehmen nutzen car2go bereits für Geschäftsreisen und als Alternative zum eigenen Fuhrpark. Im Moment gibt es zwar noch keine besonderen B2B-Features von car2go für Alexa. Aber ich kann nicht ausschließen, dass das nicht zu einem späteren Zeitpunkt noch dazukommt. Die Sprachsteuerung ist für uns ein neues Feld, auf dem wir nach und nach Erfahrungen sammeln wollen.

Kann ich auch digital Daten über das gewünschte Fahrzeug abrufen (z.B. Tankstand, etc.)? Schließlich möchte ich schnell weg und nicht erst noch zur Tankstelle oder das Öl wechseln.

Christian Müller: Über Alexa geht das in der ersten Version noch nicht. Allerdings kann sich der Kunde weiterhin jederzeit über die car2go App Informationen zu den Fahrzeugen holen. Grundsätzlich gilt aber bei car2go: Der Kunde muss sich um gar nichts kümmern. Das Auto ist mindestens so viel getankt bzw. aufgeladen, dass es für eine Nutzung innerhalb der Stadt reicht. Um den Ölwechsel müssen sich car2go-Kunden gar nicht kümmern.

Wann wird mich mein selbstfahrendes car2go Fahrzeug, reserviert via Alexa, von zuhause selbstfahrend abholen?

Leider müsste man heute noch eine Kristallkugel hinzuziehen, um das genaue Datum dafür vorhersagen zu können. Fakt ist aber, die Technik wird kommen. Wir arbeiten bei car2go in vielen Bereichen an all den Voraussetzungen, die es für eine erfolgreiche Steuerung autonomer Carsharing-Flotten in der Zukunft braucht: von der User Experience bis zur Demand Prediction, von der interlligenten Flottensteuerung bis zum intelligenten Laden. Kaum ein anderes Mobilitätsangebot kann sich dabei so gut auf diese Zukunft vorbereiten, wie das Freefloating-Carsharing – denn schon heute steuern wir weltweit 14.000 Fahrzeuge auf der Basis lernender Algorithmen, Big Data und passender Simulationen.

Wann werde ich in meinem car2go Fahrzeug (oder Daimler-Fahrzeug allgemein) endlich noch mehr sinnvolle Dienste sprachgesteuert nutzen können, wie z.B. Parkplätze reservieren, Tickets für Events buchen, Restaurants reservieren, etc.?

Schon heute gibt es viele dieser Angebote in den Fahrzeugen von Mercedes-Benz und ich gehe davon aus, dass die Möglichkeiten mit jeder Generation weiter zunehmen werden. Das Auto wird mehr und mehr zum rollenden Buttler des Menschen werden.

 

 

Abonnieren Sie die Beiträge unseres VINTIN IT-Journals! In Zukunft werden Sie bei neuen Inhalten per Email kurz und bündig informiert.



Spread the Word!Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this page


T: +49 (0) 9721 / 67594-10

VINTIN GROUP Löwe

HABEN SIE NOCH FRAGEN?